4. Konzert   Freitag, 9. Januar 2015
canorusquintett & Sonia Achkar, Klavier

Maximilian Randlinger, Flöte
Leonie Dessauer, Oboe
Christoph Schneider, Klarinette
Friedrich Müller, Horn
Hakan Isiklilar, Fagott

W. A. Mozart Quintett Es-Dur KV 452
(Klavier, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott)
H. Tomasi Cinq danses profanes et saccrées pour Quintette à vent
A. Ginastera Klaviersonate Nr. 1 op. 22
F. Poulenc Sextett (Klavier, Flöte, Oboe, Klarinette, Horm, Fagott)


Das canorusquintett ist ein junges Holzbläserquintett, das sich 2009 aus Studenten der Musikhochschulen Hannover und Weimar gründete. Die Ensemblemitglieder spielten bereits seit 2006 gemeinsam im Bundesjugendorchester bei Konzerttourneen im In- und Ausland zusammen. 2011 gewann das Ensemble den 1. Preis beim 6. Internationalen Henri Tomasi-Wettbewerb in Marseille sowie den Haynes-Sonderpreis. Im folgenden Jahr wurde es in die Stiftung Villa Musica aufgenommen. 2013 wurde das Quintett beim Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb Berlin in der Kategorie Bläserkammermusik mit dem 1. Preis ausgezeichnet und erhielt beim Deutschen Musikwettbewerb ein Stipendium, verbunden mit der Aufnahme in die 58. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler.